Job/Schule/Uni

„Kein Abschluss ohne Anschluss“

Kristine Chau · 28.03.2017

Jugendliche erhalten einen realistischen Einblick in Unternehmen © stocksnap

Jugendliche erhalten einen realistischen Einblick in Unternehmen © stocksnap

Berufsfelderkundung: Die Stadt Köln bietet Jugendlichen und Unternehmen die Chance, sich gegenseitig kennenzulernen.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 können an drei Schultagen unterschiedliche Berufsfelder in Unternehmen erkunden und einen realistischen Einblick in den Arbeitsalltag gewinnen. Dabei sind die Bereiche Handel, Handwerk, Industrie, Banken und Versicherungen, freie Berufe und der öffentliche Dienst. Den Betrieben bietet sich die Chance, junge Menschen von ihrem Ausbildungsangebot zu überzeugen und potenzielle Nachwuchskräfte kennenzulernen.

"Berufsfelderkundungsplätze anzubieten, ist für Unternehmen lohnenswert. Sie knüpfen frühzeitig Kontakte zu jungen Menschen und haben so die Gelegenheit, sie für ein längerfristiges Praktikum oder eine Ausbildung zu gewinnen“, so Unternehmer Horst-J. Burrenkopf und Dirk Meyer.

„Kein Abschluss ohne Anschluss"

Die Berufsfelderkundung ist Teil der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss". Sie unterstützt Unternehmen dabei, Nachwuchs für ihre Betriebe zu finden. Jugendliche werden dazu ermuntert, sich berufliche Einblicke zu erschaffen, um schließlich eine passende Berufswahl zu treffen.

Das Online Portal Berufsfelderkundung Köln dient als Vermittlungsstelle zwischen den Kölner Schulen, Betrieben und den Unternehmen.

 

Termine:

26. April- 3. Mai 2017

3.-7. Juli 2017

Genauere Informationen und Vermittlung beim Online Portal Berufsfelderkundung Köln.

Tags: Ausbildung

Kategorien: Job/Schule/Uni