Meinung sagen. Positionen verstehen.

Illustration: Tom Wiegels (15 Jahre)

 

Eine interaktive Diskussion zu "Fridays For Future"

Datum und Ort

Mittwoch, 10. April 2019
17 bis 20 Uhr
FORUM VHS am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln


Wir machen uns auf die Suche nach Motiven, Hintergründen und Wirkungen der Protestaktionen. Das Gespräch eröffnen werden Protoagonisten aus Schule, Politik und Gesellschaft.

Warum protestieren Schülerinnen und Schüler gerade jetzt?
Was können sie bewirken?

Es besteht Schulpflicht: Warum gehen sie das Risiko ein, für ihr Engagement bestraft zu werden? Wird diese Protestbewegung das politische Engagement von Jugendlichen verändern?

Das Format

Das Publikum hat die Möglichkeit, sich aktiv in das Gespräch einzubringen. Das Format der Veranstaltung ist die "Fishbowl-Diskussion"; dabei werden eingeladene Protagonisten, die ganz unterschiedliche Sichtweisen und Positionen auf das Thema mitbringen, das Gespräch eröffnen. Nach einer bestimmten Zeit, wird die Diskussion erweitert: Jeder im Publikum hat die Möglichkeit, einen der Protagonisten abzulösen und diesen Platz einzunehmen.

Das Online Cockpit

Zusätzlich hat das gesamte Publikum die Chance, durch Online-Abstimmungen per Smartphone mitzumachen. Also hier absichtlich: Smartphone-Nutzung erlaubt! Wir stellen Fragen, du entscheidest dich auf dem Smartphone für eine Antwort, die Abstimmungsergebnisse erscheinen sofort auf der großen Leinwand für alle sichtbar. Diese Stimmungsbilder werden die Diskussion bereichern.

Veranstaltungsdokumentation und netzwerken

Der Gesprächsverlauf und daraus entstehende gute Ideen werden live auf Stellwänden dokumentiert. Im Anschluss an die Diskussion besteht bei einem Getränk Möglichkeiten zum Netzwerken. Vielleicht finden sich gleich an dieser Stelle Teams zusammen, die gemeinsam Aktionen ins Leben rufen wollen. Das "frank und frei"-Aktionsteam von junge Stadt Köln ist vor Ort und steht für Umsetzungsunterstützung nach der Veranstaltung zur Verfügung.

Eingeladen sind Jugendliche und Erwachsene

Ziel der Veranstaltung ist es unter anderem den Generationendialog zu fördern. Deswegen sind Schülerinnen und Schüler und (junge) Erwachsene eingeladen! Alle, die sich für das Thema interessieren, die verschiedene Meinungen kennenlernen wollen, die zuhören wollen und alle diejenigen, die mitreden wollen.