Unser erstes Projekt: 100 Rampen für Köln

Ziel ist es, 100 kleine mobile Rampen aus Legosteinen zu bauen, um Köln barrierefreier zu machen.

Oftmals sind die Barrieren gering, mit denen Rollstuhlfahrer zu kämpfen haben, aber dennoch unüberwindbar. Mit Hilfe unseres Projektes möchten wir dieses Problem verringern und einfache Rampen aus handelsüblichen Lego-Steinen bauen, um Rollstuhlfahrern zu ermöglichen über kleine Stufen hinweg zu kommen.

Die leichten Rampen sollen in Geschäften oder Jugendzentren ausliegen und bei Bedarf vor die Stufe gelegt werden. Im Schaufenster wird ein Aufkleber darauf hinweisen, dass Rampen zur Verfügung stehen.

Auf die Idee zu diesem Projekt hat uns der Berliner Rollstuhlaktivist Raul Krauthausen gebracht. Und in unserer ersten Projektsitzung hat Caro gleich gesagt: Das wäre was für Köln. Und hat gleich Zustimmung aller anderen Aktiven bekommen.

Wir suchen Unterstützung

  • Wenn du einen Ort in Köln kennst, der eine unserer Rampen gebrauchen könnte, melde dich gerne bei uns.
  • Wir suchen Lego-Spenden. Schlummert eine Kiste Lego auf deinem Dachboden? Wir haben sinnvolle Verwendung dafür!
  • Wir suchen Gastrobetriebe und Geschäfte, die für eine bestimmte Zeit eine Legosteine-Spendenbox aufstellen wollen, um uns dabei zu helfen, Legosteine zu sammeln.
  • Wir suchen Geldspenden. Die Rampen sollen ca. 200 Euro kosten. Gemeinnützige Einrichtungen, z.B. Jugendzentren, sollen nichts für die Rampen zahlen. Deswegen suchen wir freundliche Spender. Der Trägerverein junge Stadt Köln e.V. stellt gerne Spendenbescheinigungen aus.
  • Hast du Lust mit uns Rampen zu bauen? Wir planen einen Power-Rampen-Bau-Samstag und können viele helfende Hände gebrauchen.

Das Projektteam
Anna, Anna, Caro, Luna, Nicolas, Sophia, Vika

Kontakt
frankundfrei@jungestadt.koeln